Kultur auf Sylt

Sprachen, Sitten und Bräuche auf Sylt

Eine sprachliche Vielfalt auf der Ferieninsel

Obwohl sich Sylt auf deutschem Territorium befindet, sprechen dort bei weitem nicht alle Menschen im Alltag richtiges Hochdeutsch. Eine der dort gängigen Sprachen ist Friesisch. Den Sylter Dialekt kennt man unter dem Namen Sölring, der gemeinsam mit den Dialekten von Helgoland, Föhr und Amrum ein fester Bestandteil der inselnordfriesischen Dialektgruppe ist. Darüber hinaus wird auf Sylt auch Dänisch gesprochen. Schließlich war das Listland, der nördliche Teil der Insel, in früheren Jahren unter der Verwaltung der Krone Dänemarks.

Brauchtum an der Nordsee

Ein Verein namens Söl´ring Foriining kümmert sich in erster Linie um die Erhaltung von Sitten auf der Insel Sylt. Er existiert seit fast 100 Jahren und sorgt u. a. für den dauerhaften Gebrauch des Sölring. Außerdem wirken zahlreiche Mitglieder des Vereins in einer Trachtengruppe mit und tragen mit Stolz die inseltypischen Kleidungsstücke.

Für ihren unermüdlichen Einsatz in den Museen auf Sylt sind diese Menschen ebenfalls bekannt. Seit 1850 nimmt der Tourismus auf der Insel kontinuierlich zu. Somit wird sie immer stärker von außen beeinflusst. Deshalb ist es wichtig, dass sich eine Gruppe von Menschen für die Erhaltung der Traditionen einsetzt.

Der Maskenlauf – Halloween zum Jahreswechsel

Eine der bekanntesten Traditionen auf Sylt ist der Maskenlauf, der jährlich an Silvester stattfindet. Ähnlich wie an Halloween ziehen die Menschen von Haus zu Haus in der Hoffnung, eine kleine Süßigkeit zu ergattern. Im Unterschied zu Halloween kann es sich dabei aber sowohl um Kinder als auch um Erwachsene handeln, die sich über einen ordentlichen Schluck Schnaps freuen. Die Leute tragen dabei ein Gedicht oder ein Lied vor. Diese Vorträge werden häufig in Sölring abgehalten.

Der Petritag – ein beliebter friesischer Feiertag

Die Kinder auf Sylt freuen sich jedes Jahr auf den 22. Februar. Schließlich müssen sie am Petritag nicht zur Schule gehen und bekommen von den Großeltern einen Schnopgroschen für den Petritanz, der in den Nachmittagsstunden stattfindet. Die Erwachsenen besuchen das friesische Theater in Kombination mit Tanz oder erinnern sich an die alten Bräuche bei einem gemütlichen Essen im Lokal.