Klima und Wetter von Sylt

Klimabedingungen und das Wetter auf Sylt

 

Frische Luft an der Nordsee – das perfekte Wohlbefinden

Zahlreiche Menschen verbringen ihren Urlaub in erster Linie wegen des milden Wetters auf Sylt. Das Klima hat den Ruf, sehr gut für die Gesundheit zu sein. Dafür sind u. a. die Mineralien und Spurenelemente in der Seeluft verantwortlich.

Außerdem gibt es auf Sylt weitaus weniger Pollen und Staub im Vergleich zum Festland, so dass sich insbesondere Allergiker auf der Insel sehr wohl fühlen.

Entwicklungen der Wetterlage

Der Golfstrom hat großen Einfluss auf das Sylter Klima. Das milde Seeklima ist vor allem gut für die Atemwege und schützt die Menschen vor Erkältungen.

Allerdings muss man auf Sylt in Bezug auf das Wetter jederzeit mit Überraschungen rechnen. Man weiß nie so richtig, wie sich das Wetter innerhalb weniger Stunden entwickelt. Man sollte sich auf plötzlich eintretende Wetterveränderungen immer gefasst machen, vor allem wenn man länger in der Natur unterwegs ist.
Deshalb ist es ratsam, vor einem Aufenthalt auf Sylt die passende Kleidung für alle möglichen Witterungsbedingungen in den Reisekoffer zu packen.

Der schnelle Wetterwechsel kann aber auch von Vorteil sein. Zwar regnet es relativ oft, aber meistens nur kurz. Schnell verziehen sich die Wolken auch wieder und durch den Wind trocknet danach alles schnell wieder ab.

 

Mildes Seeklima für wetterempfindliche Menschen

Der Wind weht meist aus westlicher Richtung. Dies wirkt sich ebenfalls positiv auf Sylt aus. Schließlich scheint die Sonne viel öfter als auf dem naheliegenden Festland, und der Anteil an Wolken fällt dafür geringer aus. Folglich regnet es auf Sylt auch nicht so häufig wie auf dem nordfriesischen Festland.

Die Temperaturen sind meistens sehr angenehm. In den Sommermonaten ist es selten extrem heiß und auch nicht drückend schwül wie z. B. in manchen Teilen Süddeutschlands.

Im Winter hingegen sind Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes selten, so dass ein gemütlicher Spaziergang am Strand zu jeder Jahreszeit möglich ist. Somit eignet sich die Insel Sylt auch hervorragend für einen Winterurlaub.

Kuren in den Heilbädern

Aufgrund der klimatischen Bedingungen ist ein Kuraufenthalt auf Sylt das ganze Jahr möglich. Die Inhaber der Heilbäder wissen darüber sehr genau Bescheid und nutzen diese Tatsache selbstverständlich zu ihren Gunsten aus.

Die zahlreichen Besucher danken es ihnen, wenn sie gesund und vollständig erholt nach Hause zurückkehren. Umgangssprachlich hat sich der Begriff „Sylter Champagnerluft“ schon längst auf der Nordsee-Insel durchgesetzt.

 

Sturmflut: der blanke Hans

Die immer wieder kehrenden Sturmfluten, die regelmässig vor der Küste Sylts toben, nennt man hier "der blanke Hans". Immer wieder reissen die Fluten ein paar Stücke der Steilküste ab. Man tut auf der Insel eine Menge, um dies zu verhindern, doch gelegentlich zeigt die Natur, wer der Stärkere ist...